Der Weg zum Dorf ist heute asphaltiert, und es gibt schon viele Autos und Motorräder.Der alte Wat war einfach zusammengefallen, und so mußte ein neuer erbaut werden.Er ist natürlich in einer modernen Bauweise erstellt.Luong Pho Som ist inzwischen auch 90 Jahre alt geworden und doch schon recht gebrechlichDas Innere des Wat mit der Haupt-Buddha-Statue ist schön gewordenMeine Frau All versäumt es natürlich nicht, ihr Gebet zu verrichtenKleinere Gaben gehören zum Tambun, also den Gaben für den WarDie Bauweise der Häuser hat sich nicht wesentlich geändert, modernere Baustoffe werden verwendet. Der große Behälter dient der WasseraufbewahrungDie Menschen sind immer freundlich und aufgeschlossenDiese junge Mutter ist natürlich auch stolz auf ihr KindAuch im Dorf sind die Straßen teilweise betoniert und dadurch viel saubererDer Weg zur Schule ist noch im alten ZustandUnd wer treibt abends die Wasserbüffel vom Feld nach Hause?Nichte Noi mit ihrem JüngstenAuch die Nachbarn geben uns die Ehre ihres BesuchesDie Schwiegereltern und Verwandte meiner Tochter MiNeffe Djan ist inzwischen der Pujai Ban des Dorfes, also der VertrauensmannUnsere Felder im Anfangsstadium des ReisanbausEs ist viel Arveit, die Setzlinge ins Wasser zu bringenAuch die schukle wurde neu erbaut, in der Regenzeit stehen die Klassenräume nicht mehr unter Wasser und kein Unterricht muß ausfallenOrdentlich in Reihe geht es vom Klassenraum zum MittagessenUnd das Verhalten erfreut auch den LehrerDer Nong Waeng, der Dorfweiher, nach dem das Dorf benannt wurdeAbendliche Stimmung über dem Nong WaengDas war einmal unser Haus, in dem ich einige Jahre verbracht habeAnbau mit einfachsten Materialien, Hauptsache regendicht, auf Wärmedämmung muß man nicht achtenIrgendwie gleichen sich die einfachen HäuserUnd im Garten werden die Büffel gehaltenVanessa und Marko, unsere Enkelkinder bestaunen den Büffel (oder werden bestaunt?)Der Fortschritt mit Werbewagen zur Wahl hat auch im dorf Einzug gehaltenKhun Yiam, Schwiegervater von Mi und mein guter FreundNatürlich gehören auch Straßenschilder ins DorfWehmut - einstmals mein Schlafzimmer und der von mir für mich gekaufte Tisch, für Frühstück, Mittag- und abendessenGefegt wird auch der Sandboden, halt eben alles unter die LiegeAls moderner Bau steht hier das kleine Krankenhaus mit 4 Krankenzimmern und BehandlungsräumenNeffe Djan mit Schwester und deren Sohn mit mir am WeiherHerrliche Blüten ragen aus dem WasserUnd die Büffel nehmen gerne ein Bad, um sich abzukühlen nach der ArbeitFrüher haben wir gemeinsam ein Bad genommen