Vorstellung des Brunnenmodells im Mutter-Beethoven-Haus anläßlich der Ehrenbreitsteiner KulturtageDas Modell - kann man sich darunter was vorstellen?Ebenso wenig.Eines tages rollte ein Bagger an - der Kapuzinerplatz änderte sein Gesicht.Tiefe Löcher wurden gebuddelt.Das Wassertank hat riesige Ausmaße.Alte Kellermauern freigelegt, welche Zeugnis abgaben von der frühen Bebauung.Alles ist Präzisionsarbeit.Und der Tank verschwindet im Boden.Das Fundament für den Brunnen wird erstellt.Fundament, links daneben der Wassertank.Vorbereitung der Betonarbeiten.Wasseranschlüsse zum Tank.Wird der Brunnen auch Erdbebensicher sein?Das Fundament wird gegossen.Der erste Beton.Das ist Chefsache - wichtiger Teil des Fundamentes ist Präzision.Der Chef macht das schon.Keine Angst, er wird wieder rauskommen.Die Fahrspur des Kapuzinerplatzes ist fast fertig.Was sich wahrscheinlich nie verändern wird sind die Mülltonnen im Hintergrund.Der Unterbau des Kapuzinerplatzes liegt bereit.Der Rand aus Basaltstein ist fertig gelegt.Rohbau mit Wasserzulaufschläuchen.Hochwasserbrunnen 25Asphalt als Untergrund für das Pflaster.Der Wasserablauf rund um den Brunnen.Das Bild wird schon vorstellbar.Martin Reinhardt überprüft den richtigen Sitz.Hochwasserbrunnen 301982 - die Höhe der Stele zeigt den damaligen Hochwasserstand im fertigen Brunnen.Hochwasserbrunnen 31Hochwertiges Material wurde für den Wasserlauf verwendet.Die Jahreszahlen sagen den Hochwasserstand an.Vorsichtig werden die Stelen ausgeladen.Und dann von Hand eingesetzt.Handarbeit ist angesagt beim Einsetzen.1970 war nicht der höchste Wasserstand, erklärt Martin Reinhardt.Hochwasserbrunnen 39Die Stelen sind fertig und werden bis zur Brunneneröffnung verpackt.Und der Künstler Martin Reinhardt legt noch selbst letzte Hand an.Weibliche Unterstützung bei der Feinarbeit.Der Frühlich und damit die BUGA können kommen.So kann man den schon fertigen Brunnen bereits auf sich wirken lassen.Den Kindern gefällts, vor allem das kühle Nass.Hochwasserbrunnen 46Hochwasserbrunnen 47Der Ortsring hat noch eine Plakette zur Erläuterung gestiftet.Hochwasserbrunnen 49Hochwasserbrunnen 50Jetzt mir der Plakette ist der Brunnen vollendet.Die feierliche Enthüllung zieht noch einmal die Leute an.Der Leiter des Tiefbauamtes Walter Gombert läßt es sich nicht nehmen, ein paar Worte zu sprechen. Er hat wesentlichen Anteil am Zustandekommen des Brunnens.Auch Martin Reinhardt spricht seine Gedanken aus.Gustl Ferrari, Walter Gombert und Martin Reinhardt enthüllen die Plakette.Fachgespräche. Das Werk ist gelungen.